Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 1.300 mal aufgerufen
 Bayer 04 Leverkusen
Seiten 1 | 2 | 3
habit Offline

Gelehrte(r)



Beiträge: 293

05.10.2007 14:12
#31 RE: Spitzenspiel beim Bayer Antworten

Ja, das ist ja mein Hauptproblem, mit dem ich immer wieder zu kämpfen habe: die Wahrnehmung als solche ist ja recht subjektiv. Das gilt leider nicht für meine. Diese ist immer völlig objektiv! Das ist echt eine Last...

Aber welche Argumente meinst du. Du tritts die alten Anti-Bayern-Argumente in den Raum, ich sage, das der Calli es echt versaut hat und man mittlerweile anders dastehen könnte... Gegen die Konkurenz der Bayern und ausländischer Angebote standhaft sein könnte...

------

dschwalli Offline

Strebsamer Geist



Beiträge: 188

05.10.2007 19:59
#32 RE: Spitzenspiel beim Bayer Antworten

Jetzt muss ich habit aber mal Recht geben: Als Uli H. Manager bei Bayern wurde, standen die kurz vor der Insolvenz. Er hat es innerhalb von nur 2 Jahren geschafft, den Verein zu sanieren und die Mannschaft national und auch international wieder an die Spitze zu bringen.

Den Vorsprung aus den 70er Jahren hatte die alte Vereinsführung (wie auch immer sie es geschafft hatten) nämlich verbraten.

Dennoch hat München gegenüber Leverkusen heute noch strukturelle Vorteile (größeres Einzugsgebiet, größeres Stadion, mehr potentielle Sponsoren, da wirtschaftlich besser aufgestellt usw). Und die gab es auch in der Vergangenheit gegenüber gleichwertiger Konkurrenz: So hatte man in den 70ern das modernste Stadion Europas auf Staatskosten bzw. aus Steuereinnahmen geliefert bekommen, während der damals größte Konkurrent aus Gladbach schon damals nur eine Bruchbude zur Verfügung hatte. Gleichwertig waren damals vielleicht die Voraussetzungen in Köln, aber die haben (auch aus ihrem riesigen Vorsprung Mitte der 60er) nichts daraus gemacht. Ähnlich wie der HSV, der Anfang der 80er als Herr H. in München an die Macht kam, die Nr. 1 in Deutschland und mit auch in Europa war. Aber auch diese Truppe tanzte nur 5 Jahre oben. Bayern ist aber seit mehr als 35 Jahren oben. Und das geht nur mit guter Arbeit.

Wsidm Offline

Erleuchteter


Beiträge: 1.215

05.10.2007 20:19
#33 RE: Spitzenspiel beim Bayer Antworten

Manager

(seit dem Bundesligaaufstieg 1965)

* Robert Schwan (1965-1977)
* Uli Hoeneß (seit Mai 1979)

Präsidenten

* Franz Beckenbauer (seit 1994)
* Prof. Dr. Fritz Scherer (1985 bis 1994)
* Willi O. Hoffmann (1979 bis 1985)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Was soll ich denn machen?!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wsidm Offline

Erleuchteter


Beiträge: 1.215

05.10.2007 20:29
#34 RE: Spitzenspiel beim Bayer Antworten

Zitat von dschwalli
.... Als Uli H. Manager bei Bayern wurde, standen die kurz vor der Insolvenz. ....


Zu dieser Zeit habe ich mich noch nicht für die Finanzen der Bundesligaclubs interessiert
War das tatsächlich so oder waren die einfach nur durch die Abgänge (Hoeneß => Manager, Beckenbauer und Müller => USA) vorübergehend geschwächt, bis dann Breitner und Rummenigge in ihre Führungsrollen hereingewachsen waren

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Was soll ich denn machen?!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

dschwalli Offline

Strebsamer Geist



Beiträge: 188

06.10.2007 00:37
#35 RE: Spitzenspiel beim Bayer Antworten

Also ich meine, dass die damals auch finanziell vor dem Aus standen oder zumindest eine sehr schwierige finanzielle Phase hatten. Das habe ich selber allerdings auch nur mal in einer Portraitsendung des Bayrischen Rundfunks über Herrn H. gesehen und diese Sendung liegt mindestens schon 10 Jahre zurück. Von daher natürlich keine 100% zuverlässige Quelle, also mein Gedächtnis meine ich jetzt

Aber sie haben ja für praktisch keinen Abgang damals Ablöse erzielt. Einige andere Spieler mussten dann ja auch noch überraschend frühzeitig ihre Karriere beenden (siehe unten), so dass ja praktisch der gesamte Kader von jetzt auf gleich ersetzt werden musste. Was wiederum Geld kostete.

Sportlich waren sie dementsprechend definitiv geschwächt. Es fielen ja auch noch Meier und Schwarzenbeck und wie sie alle hießen weg.

habit Offline

Gelehrte(r)



Beiträge: 293

07.10.2007 17:04
#36 RE: Spitzenspiel beim Bayer Antworten
Ich wollte ganz bestimmt nicht den grossen Vergleich zwischen Bayer und Bayern provozieren.
Nur die Bayern für den eigenen Rückfall in die Mittelmäßigkeit zur Verantwortung ziehen zu wollen,
ist nicht angebracht. Ich kann nicht den Ball planlos in die Sturmspitze schlagen und wenn er nicht
ankommt rufen "was soll ich den machen". Die Verantwortung muss ich schon selber übernehmen...

Außerdem war und ist Bayer auch einer der etatstärksten Mannschaften und nach dem erfolgreichen Jahr
unter Toppi hätten die eben weiter machen müssen. Spätestens aber nach dem Absturz...
Ähnlich wie die Bayern: da ging auch nix mehr und die haben ihre finanziellen Mittel extrem strapaziert
um mit enormen Risiko den Erfolg zu erzwingen - national wie international. Nach dem Abgang von
Calmund und den Vorwürfen der Manipulatiuon war klar, wo die Energien konzentriert waren - ganz
bestimmt nicht auf das Agieren sondern vielmehr auf das Reagieren... Und das ist schlechtes Managment...
Dann auch noch Trainerverpflichtungen (und Entlassungen), die ich bis heute nicht nachvollziehen kann.

------

Seiten 1 | 2 | 3
Peinlich »»
 Sprung  
disconnected Bernies Chat Mitglieder Online 0
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz