Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 312 mal aufgerufen
 Bayer 04 Leverkusen
superwotan Offline

Erleuchteter

Beiträge: 1.206

31.01.2007 17:38
Helmes nach Leverkusen - Glückwunsch! antworten

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen hat Stürmer Patrick Helmes vom Zweitligisten 1. FC Köln verpflichtet. «Helmes hat in Köln noch einen Vertrag bis 2008, aber wir werden versuchen, den Spieler schon in diesem Sommer zu bekommen», sagte Bayers Sportchef Rudi Völler der dpa.

Der 22-jährige Helmes hatte seinem Verein mitgeteilt, in Leverkusen unterschrieben zu haben. Die Kölner Verantwortlichen reagierten mit Unverständnis auf die Entscheidung des Angreifers.

«Über die Vorgehensweise sind wir menschlich sehr enttäuscht. Wir haben uns maximal um Patrick Helmes bemüht. Unverständlich ist für uns auch der Zeitpunkt und der Ort für seine zukünftige Betätigung», sagte Kölns Manager Michael Meier. Völler wies die Vorwürfe zurück. «Der Junge will in die erste Liga und die Nationalmannschaft und das geht in Köln zur Zeit eben nicht. Wenn wir nicht zugegriffen hätten, hätte es jemand anders getan», sagte der ehemalige Bundestrainer. Helmes, der sich in der Hinrunde einen Mittelfußbruch zugezogen hatte, erzielte für die Kölner in dieser Saison in fünf Spielen sieben Tore.
____________________
"Wenn einer nen dicken Haufen legt, dann kann ich nicht sagen: Mhhmm, das ist ja mal lecker Schoko-Pudding!"

Bernd Offline

Erleuchteter


Beiträge: 1.794

01.02.2007 08:28
#2 RE: Helmes nach Leverkusen - Glückwunsch! antworten
So sehen Kölner Fans den Wechsel: Forum des Kölner Stadtanzeigers.

Ich glaube, die werden alle keine Freude mehr aneinander haben und Helmes kommt besser sofort.

Das ist wohl ziemlich gelaufen und ich weiß auch nicht so recht was ich davon halten soll - ist das noch so ein Talent wie Kießling?

***************************************
Die Wirklichkeit ist ein Messer ohne Klinge, an dem der Griff fehlt.

Doppelgänger Offline

Gelehrte(r)



Beiträge: 207

01.02.2007 11:27
#3 RE: Helmes nach Leverkusen - Glückwunsch! antworten

Die Kölner Fans sind wohl wirklich sauer...
Der plissken hat darauf, wie ich finde, eine schöne Antwort:

Dieser Thread ist übel (ganz schlimm die Überschrift) und Eure Reaktionen sind - at least!! - bigott. Erstmal hat der Junge nicht heimlich verhandelt, sondern Bayer hat Anfang des Jahres offen sein Interesse bekundet. Dann haben Verhandlungen stattgefunden, die nur deswegen nicht unterbrochen werden mussten, weil Meier in "elitärer Arroganz" kein "Zeichen von Schwäche" zeigen wollte. Grotesk.

Jetzt brüllt ihr hier rum, weil er geht, weil ein anderer Verein ihm ein gutes Angebot gemacht habt. Das sei unmoralisch, heisst es. Warum? Weil der Verein Leverkusen heisst? LÄCHERLICH. Wir sind hier im Profifussball. Der Junge war gerade 1,5 Jahre beim Fc Profi. Gleichzeitig wollt ihr bestimmte Spieler, die sich im Formtief befinden, am liebsten vom Hof prügeln, obwohl sie laufende Verträge haben (Stichwort "Schweizer Garde"). Da gibt es scheinbar keine rührseligen "Wir sind ein Verein und halten alle zusammen" Vorbehalte. Wer die Leistung nicht bringt, kann abhauen, wer Leistung bringt, aber trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb) weggeht, ist ein Moralschwein, das bein nächsten Heimspiel zumindest klanglich gesteinigt gehört.

Bei Licht betrachtet spricht aus diesen Beiträgen doch nur die Enttäuschung und Trauer über den Verlust eines äusserst hoffnungsvollen Stürmers.

Das ist es auch, was bei mir bleibt, und dazu noch die dermassen provinzhafte Leistung des Managements, das sich darüber hinaus nicht zu Schade ist, noch zusätzlich - völlig sinnlos - Öl ins Feuer zu giessen durch lächerliche Aussagen über angebliche mündliche Zusgaen (VOR SAISONBEGINN) und dem Aufbau einer Verräterbildes, das es der sportlichen Führung fast verunmöglicht, Helmes noch gewinnbringend einzusetzen.

Zum Kotzen ist, dass ihr genau darauf auch noch anspringt. Werdet endlich mal vernünftig, und seht ein, dass der Verein nur durch professionelles Verhalten wieder gross gemacht werden kann, nicht durch diese Provinzposse.

_____________________________________________________

Brdarics Frisör Offline

Lehrling


Beiträge: 29

01.02.2007 13:58
#4 RE: Helmes nach Leverkusen - Glückwunsch! antworten

Was soll man dem noch hinzufügen?

Beim Stadtanzeiger ist man im Übrigen davon überzeugt, dass ein ehemaliger FC-Spieler diesen Beitrag geschrieben hat. Aber das nur nebenbei....

Auch mir schwant (schreibt man das so?) irgendwie der Herr Kießling als Schreckensgespenst vor, wenn Bayer 04 im Zusammenhang mit anderen "Sturm-Talenten" genannt wird. Nun ist Helmes also klar. Aber: Soll man die fünf Spiele, die der Junge diese Saison bestritten hat, als Maßstab für Bundesliga-Tauglichkeit nehmen? Die Bayer-Verantwortlichen haben gestern auch im Rahmen der Pressekonferrenz immer wieder betont, dass sie "den Jungen seit Jahren schon im Blickfeld" haben. Nicht nur ich habe mich gefragt, warum sie dann nicht schon damals reagiert haben, als Helmes in Siegen alles kurz und klein geschossen hat.... Egal.

Noch so ein Talent a la Kießling also? Weiß nicht. Niemand wird jetzt sagen können, ob Helmes sich durchsetzt, ob er überhaupt längere Zeit gesund bleibt, etc.. Habe allerdings auch so das Gefühl, dass die Kölner (Meier, Overath?) nicht zum ersten Mal an einer gewissen Arroganz gescheitert sind. Ich glaube nämlich im Gegensatz zu anderen nicht daran, dass die Kölner das Kapitel Helmes genau so schreiben wollten....

Dann bin ich jetzt mal gespannt, was sich in Sachen Manuel Friedrich, Fabian Gerber, Edison, Wesley Sneijder, Manuel Gomez und so weiter tut.

Bernd Offline

Erleuchteter


Beiträge: 1.794

02.02.2007 10:43
#5 Streit um Helmes eskaliert antworten
Schöner Artikel im Kölner Stadtanzeiger:

Zitat von Ausschnitt aus dem Artikel
Völler verwies auf Fälle, in denen es Leverkusen genauso ergangen ist wie nun dem FC, nur auf anderem Niveau: Emerson (zu Juventus Turin), Ballack und Ze Roberto (beide zu Bayern München) und womöglich im Sommer Juan. „Man muss auch verlieren können“, findet Völler. Für den Beißreflex eines unterlegenen Klubs könnte er nur Verständnis aufbringen, wenn es sich um einen Konkurrenten handeln würde. Aber das ist Köln im Moment nicht. Völler: „Wir können nichts dafür, dass der FC in der Zweiten Liga spielt. Wir wollen ihm auch nicht schaden. Warum sollten wir? Wir könnten versuchen, Hertha BSC oder Nürnberg zu schwächen, wenn es eine Gelegenheit gibt. Das sind unsere Konkurrenten um einen Uefa-Cup-Platz.“

Solche harten Faktoren hatten die Kölner womöglich übersehen, als sie glaubten, Helmes werde wegen der weichen Faktoren schon bleiben. Manager Michael Meier sagte in der Winterpause: „Der Patrick spielt lieber vor 50 000 als vor 20 000 Zuschauern.“ Für Arroganz in dieser Form hatte Völler gestern eine gelassen Konter parat: „Ich auch. Aber ich spiele lieber Erste als Zweite Liga.“



Ziemlich harte und nüchterne Argumentation. Und das ist genau die Art und Weise wie es in dem "Geschäft" abläuft. Diese Moraldiskussion hatten wir doch neulich schon mal woanders.
Für mich persönlich bedeutet das auch: Der Fußball ist längst auf dem Weg weg vom Identifikationsobjekt und hin zum puren Spektaktel und Unterhaltungsprogramm.
Und ich gehe trotzdem noch hin!?!?! (Gewohnheit? Spaß dran? Zwanghaftigkeit?)

***************************************
Die Wirklichkeit ist ein Messer ohne Klinge, an dem der Griff fehlt.

superwotan Offline

Erleuchteter

Beiträge: 1.206

11.02.2007 17:23
#6 RE: Streit um Helmes eskaliert antworten

Frisch aus der BamS:

1:0-Dusel-Sieg bei Eintracht Braunschweig – aber gestern hatten die Kölner so richtig Grund zu feiern: Im Kampf um Sturm-Bubi Patrick Helmes (22) gab es einen Sieg am grünen Tisch – ausgerechnet gegen „Erzfeind“ Bayer Leverkusen.

Seit Wochen zoffen sich beide Klubs um Helmes, dessen Vertrag beim FC im Juni eigentlich ausläuft. Doch Köln hat eine Option bis Juni 2008 gezogen. Trotzdem nahm Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser den Stürmer unter Vertrag. Sein Argument: Die Kölner hätten die Option zu spät gezogen.

Die FC-Offiziellen wehrten sich, schalteten die DFL ein. Pikant: Bayer-Boss Holzhäuser ist zurzeit kommissarischer DFL-Vorsitzender. Erst gestern noch tönte Holzhäuser: „Ich gehe davon aus, dass Helmes ab 1. Juli bei uns spielen wird.“

Aber BamS erfuhr:

1. Die FC-Option wurde rechtzeitig gezogen.

2. Beide Bayer-Verträge sind verbandsrechtlich nicht wirksam. Die Folge: Patrick Helmes muss bis zum 30. Juni 2008 beim FC spielen.

Nach dieser Entscheidung gibt es für Leverkusen nur eins: den Gang vors Arbeitsgericht gehen. Aber selbst wenn der Klub recht bekäme: Eine Spielgenehmigung von der DFL würde Helmes wohl trotzdem nicht bekommen.

Beim 1:0 in Braunschweig wurde Helmes in der 73. Minute eingewechselt. Die FC-Fans pfiffen ihn aus.

Daum: „Durch dieses Eis muss Helmes durch. Aber wir werden noch eine sehr, sehr tolle Zeit mit ihm haben.“

Was Köln in Braunschweig bot, war nicht toll. Banecki erzielte ein Eigentor (27.). FC-Keeper Wessels hielt noch einen Elfmeter. Hauptsache gewonnen ...

____________________
"Wenn einer nen dicken Haufen legt, dann kann ich nicht sagen: Mhhmm, das ist ja mal lecker Schoko-Pudding!"

dschwalli Offline

Strebsamer Geist



Beiträge: 188

12.02.2007 10:03
#7 RE: Streit um Helmes eskaliert antworten

In Antwort auf:
2. Beide Bayer-Verträge sind verbandsrechtlich nicht wirksam.



Stimmt ja nicht, da hat der FC wieder nur sehr eigenwillig interpretiert. Beide Verträge sind rechtswirksam nach §15, nur ist nach § 16 auch die Option rechtswirksam. Daher kann er nicht zum 01.07.2007 wechseln. Zum 01.07.2008 würde Helmes demnach definitiv ablösefrei wechseln. Nur muss er sich das jetzt natürlich überlegen. 1 1/2 Jahre Spießrutenlauf sind ja nicht wirklich dolle.

Daher wird es wohl tatsächlich vor das Arbeitsgericht gehen.

Im übrigen hat die DFL bestätigt, dass der Bayervertrag zum 01.07.2007 korrekt war, d. h. zu diesem Zeitpunkt lag keine gezogene Option durch den FC vor. Die ganze Situation, die jetzt vor allem der Spieler auszubaden hat, ist einzig und allein durch Meiers Überheblichkeit und seinen Fehler, die Option nicht Anfang Januar zu ziehen, entstanden.

 Sprung  
disconnected Bernies Chat Mitglieder Online 0
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor