Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 219 mal aufgerufen
 Empfehlungen (... oder auch nicht)
superwotan Offline

Erleuchteter

Beiträge: 1.206

02.09.2006 19:18
CD-Teller-Rotation antworten

wo wir gerade beim thema jungfrauen sind (ist ja immerhin der erste eintrag hier):
zurzeit dreht sich auf dem cd-teller folgende aktuelle scheiben:

1. latürnich die neue slayer: christ illusion, brutal-schneller thrashmetal, gigantische drums, geile gitarrenriffs, die bekannten solo-duelle hanneman/king king/hanneman: einfach slayer!
2. erstaumlicherweise eine sehr gute neue scheibe von den eisernen jungfrauen: iron maiden "a matter of life and death", beste scheibe der briten seit vielen jahren. wie hieß es doch in der schwedischen konservativen presse: je länger die stücke, desto besser. wie gut, dass es kein stück unter 5 minuten geschafft hat. 7, 8 und 9 minuten-stücke, die es in sich haben reihen sich hier aneinander. zum ersten mal hört man sogar, dass hier drei gitarristen am werk sind. bruce dickinson stimmen ist herausragend, einzig das drumming ist teilweise wie immer und teilweise zum naserümpfen..., soll heißen: hätte besser sein können. geile sound übrigens, obwohl oder gerade weil die cd nicht gemastert wurde...

to be continued!

______________________________
the pestilence is jesus christ
there never was a sacrifice
no man upon the crucifix
beware the cult of purity
infectious imbecility
i've made my choice. six six six.

superwotan Offline

Erleuchteter

Beiträge: 1.206

18.09.2006 14:58
#2 RE: CD-Teller-Rotation antworten

muss zu meinem platz 1 noch einen nachtrah machen. habe mich auf der amazon-seite umgetan und folgende rezensionen entdeckt, die ich euch nicht vorenthalten möchte (vor allem 2te find ich lustig, da vom stern!):

Aus der Amazon.de-Redaktion
Gibt es weltweit eigentlich eine legendärere Band als Slayer? Wohl kaum eine andere Combo hat ihre Spuren dermaßen in der gesamten Rockszene hinterlassen wie die vier Amis. Umso gespannter ist die Szene jedes Mal, wenn die „Totschläger“ ein neues Album ankündigen. Und Christ Illusion wird niemanden enttäuschen. Sämtliche Trademarks wurden beibehalten, die Balance aus Speed-Granaten und ultra-bösen Midtempo-Abrissbirnen ist gelungen und der Drumsound von Dave Lombardo schlicht und einfach nicht von dieser Welt. Härter geht´s kaum! Das trifft übrigens auch erneut auf die Atmosphäre der Songs zu: Düster, morbide, nihilistisch und kompromisslos berichten Slayer von den unschönen Seiten dieser Welt, und man nimmt es ihnen erneut ab - auch wenn Frontmann Tom Araya mittlerweile bekennender Christ ist. Klar, ganz an Überklassiker wie Reign In Blood, South Of Heaven, Hell Awaits oder auch Seasons In The Abyss kommt Christ Illusion nicht heran. Eine, ähem, Schlachtplatte auf allerhöchstem Niveau, die in jede relevante Plattensammlung gehört, ist diese Zehn-Song-CD aber allemal. Welcome back! -- Boris Kaiser

Stern
Neulich war uns - was selten passiert - langweilig. Da haben wir ein Experiment gemacht und die neue CD von Slayer eingelegt. Der Bandname wird gemeinhin mit "Mörder", "Töter" oder "Würger" übersetzt, und die Musikrichtung nennt sich Thrash-Metal. Man sagt, dass sie sehr laut und sehr schnell sei. Also sehr, sehr, SEHR laut. Und unglaublich schnell. Wir hörten einen Song namens "Cult", der ganz harmlos mit soliden Gitarrenriffs und einem robust gespielten Schlagzeug begann. "Wie?", maulten wir, "das soll laut sein?" Und: "Das soll schnell sein?" Plötzlich donnerte die Apokalypse durch unser Büro. Metall kreischte auf Metall, jemand haute uns kräftig in den Magen, unsere Köpfe flogen nach hinten, und eine Stimme, die nicht von dieser Welt kam, brüllte uns zu, dass Religion Hass sei und Angst und Krieg. Als wir aus dem Fenster blickten, hatte sich das Wasser der Elbe in Blut verwandelt. Ein Ressortleiter rannte mit aufgerissenen Augen, irrem Blick und einer Sense durch die Gänge, die plötzlich dunkel und eng wie Gräber erschienen. Nach vier Minuten und 42 Sekunden war es vorbei. In der Elbe floss Wasser, und die Menschen waren freundlich. "Wer hört so was?", fragten wir uns. Wir hatten keine Antwort. --Tobias Schmitz
____________________
"Büro ist wie... Achterbahn fahren, ein ständiges auf und ab. Wenn man das 8 Stunden machen muss, TÄGLICH, dann kotzt man irgendwann."

 Sprung  
disconnected Bernies Chat Mitglieder Online 0
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor