Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 379 mal aufgerufen
 Ligafußball
superwotan Offline

Erleuchteter

Beiträge: 1.206

31.08.2006 09:16
Der Klopp schlägt seine Spieler! antworten

sachen gibts:

Quelle: Bild.de

"Jürgen Klopp ist für seine Motivationstricks bekannt. Vor den Spielen macht er seine Truppe mit „Huka-Haka“ heiß, den Kriegsgesängen der Maori (Ureinwohner Neuseelands)
Stürmer Edu bekam von Klopp eine Ohrfeige – und machte im ersten Spiel für Mainz gleich ein Tor

Wie weit darf ein Trainer gehen?

Jürgen Klopp (39) und sein TV-Geständnis: In der Talkshow „Johannes B. Kerner“ verriet unser „TV-Bundestrainer“, wie er während der WM die Nervosität von Kerner und Urs Meier vor einer Sendung bekämpfte.

Klopp: „Ich habe gesagt, ich kann euch heiß machen. Und dann habt ihr gedacht, ich werde jetzt fünf Minuten reden. Dann habe ich euch einfach eine gescheuert.“ Und der Sunnyboy gestand weiter: Auch seinen Spielern in Mainz haut er schon mal eine runter!

Klopp: „Mit den Spielern mache ich es nicht so extrem, aber wenn es mich überkommt. Die Spieler stehen nicht in einer Reihe in der Kabine und kriegen eine gelangt. Bisher hat sich noch niemand beschwert.“

Ohrfeigen für den Sieg – geht das wirklich?

Mainz-Stürmer Edu: „Mir hat Klopp vor meiner Einwechslung in Dortmund so einen Klaps verpasst. Nicht besonders fest, aber ich war danach unheimlich heiß und aggressiv!“ Edu erzielte kurz danach das 1:1...

Aber darf ein Trainer seine Spieler wirklich ohrfeigen?

Klopps Kapitän Dimo Wache schmunzelt: „So schlimm ist das nicht. Es tut nicht weh. Aber beim nächsten Mal verpasse ich ihm eine Kopfnuss. Das habe ich ihm schon angekündigt.“ Ganz neu ist die Methode nicht. In Gladbach ließ sich Jeff Strasser vor den Spielen von Milan Fukal ohrfeigen um auf Betriebstemperatur zu kommen.

Johannes B. Kerner beschreibt Klopps Motivations-Backpfeife gegenüber BILD so: „Es war eine Streicheleinheit à la Kloppo. Kein Brennnessel-Effekt, aber er hat schon getroffen. Die Fingerabdrücke an der Wange hat man aber nicht gesehen.“

Dass Klopp so auch seine Spieler motiviert, verurteilt Kerner nicht. „Das ist ja keine Erziehungsmethode oder Prügelstrafe. Es ist nur ein Klaps“, sagt der Talkmaster, „aber es ist interessant, dass man so motivieren kann. Kloppo ist Tabellensiebter. Es scheint sich ja zu lohnen!“"

______________________________
the pestilence is jesus christ
there never was a sacrifice
no man upon the crucifix
beware the cult of purity
infectious imbecility
i've made my choice. six six six.

Bernd Offline

Erleuchteter


Beiträge: 1.794

31.08.2006 09:47
#2 RE: Der Klopp schlägt seine Spieler! antworten

Oh Mann! Die Blöd-Zeitung!

*klugscheißermodus an*
Nur als kleine Anmerkung: Das Ding heißt Haka und nicht "Huka-Haka". Und der Rest des Artikels spricht auch für sich. Erst ist es eine Ohrfeige uns später nur noch ein Klaps.
*klugscheißermodus aus*

Wenn das Blatt nicht manchmal so ärgerlich wäre, dann wäre es richtig gute Unterhaltung.

***************************************
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

superwotan Offline

Erleuchteter

Beiträge: 1.206

31.08.2006 11:49
#3 RE: Der Klopp schlägt seine Spieler! antworten

hehe, ich lieb dich klosengle!!!

______________________________
the pestilence is jesus christ
there never was a sacrifice
no man upon the crucifix
beware the cult of purity
infectious imbecility
i've made my choice. six six six.

 Sprung  
disconnected Bernies Chat Mitglieder Online 0
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor